Eudaimonia.

Allein zu sein hat mir eigentlich immer etwas ausgemacht. Aber in letzter Zeit genieße ich es. Eine seltsame Ruhe ist in mein Leben eingekehrt. Nicht nur, dass mir das schon aufgefallen ist, dass das Drama in meinem Leben weniger geworden ist, es fällt jetzt auch schon meinen Freunden auf. Komischerweise vertreten sie mich was das Drama betrifft hervorragend und ich darf sie nach Hause tragen oder mir stundenlang ihre „Date“– Geschichten anhören. Zwar bin ich nach wie vor noch unschlüssig, wieso sich dieser Zustand der Glückseligkeit über mich hinabbegeben hat, aber ich genießen es. Denn eines ist so sicher wie das Amen im Gebet, alles Gute hat ein Ende.
Im Moment stricke ich mein fünftes Outfit für die Show. Zwei Wochen habe ich noch, dann muss alles passen. Mal sehen, ob das gut geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s