08 // Viktor&Rolf x Vogue

Goodie-Bag Time.
Unfortunately only for the guests.
my wonderful colleague Isa and me

my lovely colleague Claudia, me and a lil bit of Champagne

Next Day: I call it the-concealer-is-my-only-love-day

Amsterdam hat seine schlechten Seiten: grauenhaftes Essen, Gemüse, das nach nichts schmeckt, übertrieben hohe Mietpreise, ohne Fahrrad bist du kein Teil der Gesellschaft, ich kann diese Liste endlos weiter führen. Aber da gibt es etwas, das ich liebe: mein Prakitkum bei der Vogue. Es ist zwar oft stressig und ich bin des Todes, wenn ich nach Hause komme. Aber es ist die Tränen, welche ich schon vergossen habe, wert. Ich bin hier öfters krank als die letzten Jahre in Wien oder Berlin. Und ihr könnt euch vorstellen, dass alleine in einer euch fremden Stadt ohne Menschen, die ihr gut kennt, krank sein und dementsprechend hilflos zu sein, euch betrüben kann.
Was ist es, was mich weiter machen lässt? Vielleicht sind es die Events, wie „Vogue celebrates 20 years of Viktor & Rolf“, welche einem eine wunderbare Nacht bescheren oder der Gedanke Teil an etwas zu sein, was unvergessen bleibt. Vielleicht auch nur, weil ich es schön finde, andere Menschen glücklich zu machen. Wenn Frauen ihre High Heels ausziehen, lachend, weil jeder weiß wie sehr die Füße schmerzen nach so einer Nacht und sich ein Taxi winken. Egal, ob H&M, Zara oder Prada Schuhe. Alle hatten eine tolle Nacht, alle sind müde und alle brauchen am nächsten Tag mehr Kaffee und Concealer als sonst.

Es war auf jeden Fall eine unvergessliche Nacht für mich.

Euer Fuchs mit der Katzenmaske.

What a night! What a day! What an amazing time!
To be honest, I keep complaining about Amsterdam – about the living situation for example, the not-so-tasty tomatos and so forth. But when it comes to my job at Vogue, I just can say I love it. Yes of course it is stessful (sometimes) and you feel really exhausted after work, but it is SO worth it. Unfortunately, in the past couple of weeks I’ve been sick more often than the last few years, if you sum it up. What doesn’t make it any easier: Being alone and sick at the same time. You can imagine how awful it feels.
But it isn’t just an internship. For me it is THE internship. Especially with events like the „Vogue celebrates 20 years of Viktor & Rolf“ … it just gives you a good feeling. You are creating something unforgetable and you are a part of it. Of course, it can be stressful at times. But who cares. You can have fun in any situation. I definitely had.


Follow me on Facebook: leonie-rachel

2 Gedanken zu “08 // Viktor&Rolf x Vogue

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s