09 // Typisch Holland.

Ich werde ständig gefragt, wie es hier so ist und was die Eigenheiten der Holländer sind?
Jeder von uns kennt die Länder-Klischees: Deutsche sind überpünktlich und korrekt (wer das sagt, war noch nie im SLEAZE Büro), Franzosen essen nur Baguette und tragen Baretts, und viele Vorurteile mehr.

Aber was ist dran an den Vorurteilen in diesem Land? Immerhin lebe ich jetzt ein Zeitchen hier.

1. Fahrrad

Du bist nicht Teil der Gesellschaft, solange du kein Fahrrad hast. Es ist so gut wie egal, ob du holländisch sprichst, aber hast du kein Rad bist du einfach nicht normal in den Augen der Holländer.
Meinem Gefühl nach fahren die Babys aus dem Kreissaal mit einem Fahrrad raus. Ein Holländer ohne Rad ist kein Holländer. Aber eines reicht meistens nicht. Es gibt mehr Räder in Amsterdam als Menschen.
Ja, auch ich werde mir wohl oder übel eins zulegen müssen. Denn man will ja kein Außenseiter in diesem Land sein.

2. Kiffen

Es ist legal. Jeder Tourist flippt hier halb aus, weil sie sich einen Brownie oder Joint nach dem anderen reinhauen, aber Holländer interessiert das gar nicht.
Jeder hat es zwar mal probiert, aber das hat nichts mit legal oder illegal zu tun. In Amsterdam gibt es genügend Coffeeshops, drinnen sitzen aber ausschließlich Touristen. Wieso? Weil Holländer, wenn sie rauchen, eher selbst anbauen bzw. die meisten vielleicht ein oder zweimal pro Jahr auf einem Festival oder einer Party was rauchen. Wenn man es genau nimmt, rauchen die Einheimischen hier nicht mehr oder weniger als die Berliner oder Wiener, nur ist es hier eben legal.

3. Geizig

The Dutch Way. Rechnungen werden geteilt, auch bei Dates. Frauen wollten die Gleichberechtigung, jetzt sollen sie halt auch genauso viel zahlen. Ich kann da nicht viel dazu sagen, weil ich keine Dates habe, aber was mir zu Ohren kam ntsprach so ziemlich dem Klischee. Hier wird lieber geteilt und alles was gratis ist, liebt der Holländer. Aber wer einmal in Wien nur eine Sekunde zu spät bei einem gratis Buffet war, weiß, dass das Wort „gratis“ länderübergreifend alle anlockt. Dass es ist anderen Ländern zum guten Ton gehört eine Frau einzuladen, kann manchmal ganz schön sein, aber in Wahrheit wird dann doch irgendwie eine Gefälligkeit verlangt. Dann doch lieber frei und unabhängig.

4. Fast Food

Über Geschmack lässt sich streiten, aber über Geschmackloses eben nicht. Noch nie in meinem Leben habe ich so viel Frittiertes gesehen wie hier. Einen nicht frittierten Snack zu finden ist wie die Suche des Heiligen Grals. Am Besten, man findet sich damit ab. Denn wenn es nicht frittiert ist, schmeckt es eigentlich auch nicht wirklich nach was. Denn eines muss man leider sagen: Essen vom Supermarkt ist beinahe geschmacklos.

5. Käse

Mein Leitspruch was Essen betrifft ist: Mit Käse schmeckt alles besser. Und so haben sich das wahrscheinlich auch die Holländer gedacht. Hier gibt es Käse in Massen– etwa Gouda mit tausend Geschmacksrichtungen (Pesto, Chili, usw).
Wie ihr seht: einige Klischees sind nun mal wahr, andere hingegen wie z.B.: die große Liebe zu den Tulpen … Ja klar, gibt es die hier mehr Tulpen als in Wien, aber mir ist noch keine Holländerin mit Holzschuhen und Tulpengesteck begegnet. Eher wirst du von einer Holländerin am Fahrrad zusammen gefahren.

Euer Fuchs mit der Katzenmaske und Käse im Mund.



 Follow me on Facebook: leonie-rachel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s