Zuckerwattenduftshampoo Liebesgeschichte.

IMG_7816Jedes Mal, wenn ich an sie denke, denke ich automatisch daran wie sie roch, wie sie ihr Haar trug und wie ihr schiefer Zahn, wenn sie lächelte, hervor blitzte. Ihr Haar, ich weiß es noch genau, roch nach Zuckerwatte, Kindheitserinnerungen, Tagträumen und rosa Luftblasen. Es glänzte im Sonnenlicht und flog wie kleine Fäden durch die Luft sobald der Wind es berührte.

Nachdem sie aus meinem Leben ging, kaufte ich mir ihr Zaubermittel nach, weiß und lila waren die Flaschen. Doch es hatte nicht den gleichen Zauber wie mit ihr. Es roch zwar nach Kaugummi und ließ mein Haar glänzen, aber ich fühlte mich schuldig. Schuldig, dass ich sie gehen ließ und versuchte sie mit meinem Nachkauf wieder einzufangen, wenigstens ein bisschen.
Wehmütig blicke ich auf die zwei Flaschen in meinem Bad und wünsche mir den letzten Frühling zurück.

 

(Shampoo und Conditioner wurden mir von Aussie zur Verfügung gestellt. )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s