What I loved in August.

Bildschirmfoto 2014-08-05 um 08.33.21Der August ist schon etwas her. Leider kam ich dennoch erst jetzt dazu, mir zu überlegen, was mir gefallen hat.

Gelesen: Ich muss gestehen, dass mir noch 100 Seiten fehlen. Aber das Buch Die unglaubliche Reise der Lillian Leyb von Amy Bloom, hat es mir im Monat August angetan. Ein unglaublich schönes Buch. Gut geeignet, wenn man gerade reist oder vom Reisen träumt. Dabei ist die Reise im Buch ein Abenteuer mit traurigem Beweggrund. Meine Empfehlung hat es dennoch.

Gehört: Ich habe es eine Ewigkeit nicht mehr gehört: If I were a boy von Beyoncé. Welche Frau hat sich noch nie gedacht, wie es wohl wäre ein Mann zu sein.

Gesehen: Ich habe die Serie Under the Dome (Stephen King) begonnen. Ich muss gestehen, dass die Story interessant ist, die Dialoge leider strohdumm. Also gut zum Hang-overn, aber da hat mich Twilight mehr in Bann gezogen und die Dialoge waren irgendwo zwischen grauenhaft und grottig.

Gegessen: Ich bin ein Riesenfan vom Finkh in der Esterhazygasse 12. Meine Empfehlungen sind definitiv das Schnitzel und das Schokotörtchen. Dieses Schokotörtchen hat sich einen Platz in meinem Herzen erschlichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s