Tryout Tuesday | Airbrush

DSCN8688 DSCN8696 DSCN8716 DSCN8719 DSCN8723 DSCN8727 DSCN8740 DSCN8745 DSCN8747Ich kannte die Kombination Airbrush und Make-up nur vom Bodypainting bzw. Paris-Hilton-lässt-sich-bräunen, also war ich etwas verwundert als man mir sagte, dass man sich auch „normal“ damit schminken kann.

Temptu Airpod Make-up ist das erste Heim-Airbrush System und soll angeblich einen makellosen Look in nur wenigen Minuten zaubern.

Da mein Motto bei Make-up „ ess is more“ lautet, war ich zunächst etwas skeptisch, als ich die Styling Lounge Temptu betrat. Diese Skepsis nahm mir Mariana Hiebl, Gründerin der Lounge, in nur wenigen Sekunden. Nicht nur, da sie selber sehr natürlich geschminkt war, sie sagte mir, dass „less is more“ auch ihr Motto ist. Da war ich erstmals beruhigt und wagte mich an das Experiment Airbrush Make-up.

Zunächst trug mir Mariana einen Primer auf, dann erklärte sie mir, wie ich das Gerät zu bedienen habe und schon war ich dran. Zunächst ist es auf jeden Fall eine kleine Umstellung, aber nach paar Minuten fühlte ich mich schon sicherer. Man kann nicht nur die Foundation mit dem Gerät  auftragen, sondern auch Rouge und Highlighter.

Nachdem ich alles durchprobiert habe und die Expertin mir noch bei ein paar Feinheiten geholfen hatte staunte ich nicht schlecht als ich mich im Spiegel sah.

Meine Haut wirkte frischer und das Make-up war super natürlich.

Mein Fazit:
Nachdem ich den ganzen Tag noch durch Wien gesaust war, um noch einige Dinge zu erledigen, nahm ich an, dass mein Teint nicht mehr so strahlen würde. Aber denkste! So frisch, als wäre ich gerade erst aufgestanden. Das hat mich schon mal sehr überzeugt.
Mein Problem beim Temptu Airpod wäre die Erstanschaffung. Denn 148 Euro für das Gerät, 51 Euro für die Foundation, 35 Euro für das Rouge und 41 Euro für den Highlighter, ist für mich schon ein gewaltiges Sümmchen. Man kommt angeblich mit der Foundation, wenn man sich jeden Tag schminkt bis zu drei Monate aus. Das glaube ich sofort, denn durch das genauere Arbeiten braucht man viel weniger Foundation als beim herkömmlichen Schminken.

Wer sich jeden Tag schminkt und es satt hat, Pinsel zu waschen oder das Make up mit den Fingern aufzutragen, sollte sich das Airpod zu legen.

Ich finde es toll, muss aber gestehen, dass, so selten wie ich mich schminke, es kaum Sinn macht. Obwohl ich denke, dass, wenn man sich zwei verschiedene Foundation zulegt, ein Nuance heller bzw. dunkler als der eigene Teint, man das perfekte Contouring hinbekommt. Da die Übergänge sehr viel weicher sind als wenn man ohne Airbrush arbeitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s