Review | One Night in the AQI Hotel.

DSCN8944 DSCN8945 DSCN8948 DSCN8949 DSCN8951Vor mehr als einer Woche war ich in Schladming beim Ski Opening.
Ihr konntet das Hotel schon ein wenig in meinem Video begutachten. Jetzt folgt die Hotel-Review.

Die Ankunft
Als wir das Hotel betraten, strahlten S. und ich über das ganze Gesicht. Abgesehen davon, dass wir es überhaupt nicht weit zur Bühne und der Aftershowparty-Location hatten, war das Hotel genau das richtige für uns. Es hat ein wenig diesen Ski-Urlaub Flair, der einen sofort entspannen lässt und man eigentlich sofort auf die Piste will.

Das Zimmer
Die angenehme Größe des Zimmers fiel mir gleich beim Eintreten auf. Ich hasse nichts mehr, als wenn man sich in einem Hotelzimmer nicht mal umdrehen kann, ohne auf etwas zu stoßen. Das Badezimmer war im Raum integriert und ziemlich perfekt für meine Begleiterin und mich. Denn während ich noch im Bett faulenzte, schminkte sich S. und keine lästige Wand hinderte unsere Unterhaltung. Sowohl WC als auch Dusche waren zwei extra Räume. Die Dusche war großartig, ich mag es, wenn man sich in einer Dusche auch ein wenig bewegen kann.

Das Essen
Der einzige Makel für mich war das Essen. Ich bin was Essen betrifft vielleicht zu sehr von zu Hause verwöhnt. Bei meiner Familie spielt gutes, frisches Essen eine sehr wichtige Rolle.
Beim Abendessen konnte man zwischen verschiedenen Menüs wählen, aber leider erinnerte mich das Ganze mehr an das Kantinenessen bei Ikea. Die Auswahl der Salatbar fand ich super, auch die Suppen. Aber ich mag es einfach, wenn ich mich hinsetze, mir mein Essen aussuche und es mir gebracht wird. Ich fand das Abendessen zwar lecker, aber wenn ich in ein Hotel gehe, möchte ich zumindest ein wenig mehr Service beim Essen.

Das Frühstück war ähnlich. Klar, bei einem Frühstück ist die Buffet-Form die einfachste Lösung. Aber ich finde, sich alles selber zusammen zu stellen ein wenig nervig. Brötchen, Schinken und Co. sich selbst zu schnappen, kein Ding. Aber sich Kaffee sowie das hart gekochte Ei selber machen zu müssen und dann keinen frischen Orangensaft bekommen, finde ich am Morgen einfach ein wenig zach (wienerisch für anstrengend). Als ich mich doch für Speck und Spiegelei entschied und beides kalt war, war ich wirklich ein wenig enttäuscht.
Denn, es hat mir bis zu dem Moment in dem Hotel wirklich gut gefallen.

Mir ist klar, dass in Hauptsaison-Zeiten für ein Am-Tisch-Service einfach die Zeit und das Personal fehlt. Aber dann sollte man wenigstens dafür sorgen, dass das Essen warm ist.

Der Service
Abgesehen von meiner Essensmisere, war der Service ein Traum, super freundlich und hilfsbereit.
Ich hatte ja ein verletztes Bein und ich bekam sofort Eis zum Kühlen. Generell war immer jemand für einen da, auch bei den dümmsten Fragen. Sowohl Einchecken, als auch Auschecken hat bestens geklappt. Wir mussten nie lange warten und waren eigentlich immer sofort dran.
Auch im Restaurant war unsere Kellnerin super schnell beim Abendessen, was das Wegräumen der Teller usw. betraf. So was hasse ich nämlich sehr, wenn man Ewigkeiten seinen leeren Teller anstarren muss, weil sich keiner dafür verantwortlich fühlt, diesen endlich weg zu räumen.

Fazit
Mein Fazit zu meiner Nächtigung ist, dass ich sofort wieder dort nächtigen würde. Es ist perfekt, wenn man einen Skiurlaub plant. Auch wenn wir den Welnessbereich aus zeitlichen Gründen nicht genutzt haben, ein bisschen Sauna nach einem Tag auf der Piste lässt Herz und Teint strahlen.
Ich fand das Essen gut, aber es geht halt auch besser. Aber, wer nicht so eine kleine verwöhnte Prinzessin ist, wie ich, hat mit dem Kantinenflair vielleicht keine Probleme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s