Vorsätze 2015

Wie ihr schon bei meinem Jahresrückblick 2014 lesen konntet, war das letzte Jahr nicht gerade mein schönstes Jahr. Meine Erkenntnis daraus, lasse ich in meine Vorsätze 2015 einfließen.

Ich halte nichts von Vorsätzen, wie „2015 höre ich zu rauchen auf, nehme drei Kilo ab und ernähre mich vegan“. Was man 2014 nicht lassen konnte, wird einen 2015 nicht leichter fallen aufzuhören.

Aber was sind nun meine Vorsätze für 2015? Wenn ich sie bloß so leicht formulieren könnte…

Ich will mein angefangenes Sportprogramm weiterführen und steigern. Denn, ich habe bemerkt, wie gut es mir tut und dieses Glücksgefühl will ich nicht mehr verlieren. Da ich 2014 mein erstes Sit-up in meinem ganzen Leben geschafft habe, plane ich für 2015 mindestens zwei hintereinander zu schaffen.

Generell werde ich einfach weiter daran arbeiten, positiver zu denken.
Es erscheint euch vielleicht seltsam, weil ich auf meinem Blog nur ab und zu negativere Gedanken erwähne und sonst über Mode und Beauty schreibe. Aber mir geht im Kopf einiges mehr herum, als welcher Lippenstift zu welchem Outfit passt.
Denn, ich zweifle oft an mir und mache mein Glücksgefühl davon abhängig, ob andere mich mögen. Vielleicht bin ich deswegen Bloggerin, weil man so oft ein sehr positives Feedback bekommt.
Durch eine verlorene Freundschaft habe ich aber erkannt, dass ich nur glücklich werde, wenn ich einfach meinen Weg gehe und die Selbstzweifel, und das Gefühl nicht gut genug zu sein, einfach links liegen lasse. Leicht gesagt, aber immerhin kann ich sagen, dass ich aus 2014 gelernt habe. Ich habe gelernt, mich mehr zu mögen, wie ich bin. Gelernt, dass man nicht immer 100% perfekt sein muss und jeder mal Aussetzer hat. Dafür muss ich mich besonders bei Steffi bedanken, die mir das ein oder andere mal eingetrichtert hat, nicht zu viel über alles nach zu denken und das Leben einfach ein bisschen mehr hin zu nehmen, wie es kommt.

Es ist ein ziemlich seltsamer Vorsatz, aber ich will 2015 ein glücklicherer Mensch werden.

Da ich nicht rauche, werde ich damit nicht aufhören, aber ich werde versuchen ein ordentlicherer Mensch zu werden. Ich habe im vergangenen Jahr schon damit angefangen und werde es weiterführen: Meine Ausmist-Aktion.
Es ist leider nur wie ein Fass ohne Boden. Ich bin ein Chaot und habe extrem viel unnötiges Zeug in den letzten Jahren angehäuft und damit ich nicht bei RTL in einer Messie-Sendung ende, habe ich beschlossen den ganzen alten Kreppel rauszuschaffen.

Ich weiß gar nicht, ob das eigentlich was mit Vorsätzen zu tun hat, aber ich will mich wieder mehr dem Modedesign widmen und wieder mehr nähen.

Für mein Liebesleben 2015 habe ich nur einen Plan, kein Stress mehr deswegen. 2014 war ein auf und ab der Gefühle. Single zu sein, ist nicht immer einfach, besonders, wenn um einen herum geheiratet wird und ehemalige Partyfreunde zu Mama und Papa werden. Ich habe mich zu sehr darauf konzentriert, dass es klappen muss, anstatt zu genießen, was ich hab.

Und ganz oben in meiner Vorsätzeliste, wenn sie denn überhaupt eine ist, steht mein Blog.
Ich möchte weiter machen, mit dem was ich über alles liebe, meine Arbeit. Mir wurde letztes Jahr klar, dass ich ungern für jemanden anderen arbeite, der mich nicht zu schätzen weiß. Als Homeoffice-Bloggerin gibt es nur mich, und ich schätze mich als Arbeiterin. Haha.
Aber ja, ich werde weiterhin meine Energie in dieses kleine Online-Baby stecken, ob es nun gefällt oder nicht. Eines ist mir klarer denn je, lieber sage ich in einem Jahr, dass ich gescheitert bin, aber immerhin habe ich es probiert, als 40 Stunden für jemanden zu arbeiten und Dinge zu machen, die mir nicht 100% liegen. Vielleicht spricht die Generation Y da aus mir. Aber ich habe nur ein Leben und dieses werde ich genießen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s